Wirtschaftlichkeit für Privatkunden

 

Geld sparen mit Solarstrom

Die Anlagenleistung einer Photovoltaik-Anlage wird generell in kWp (Kilowattpeak) angegeben (peak steht für Spitzenleistung ähnlich „PS“ beim Auto). Pro kWp können Sie mit ca. 8,5 qm Flächenbedarf bei kristallinen Modulen auf Ihrem Hausdach kalkulieren, bei Dünnschicht-Modulen mit dem doppelten Flächenbedarf. D.h. für eine 5,0 kWp-Anlage (mit kristallinen Modulen) benötigen Sie ca. 43 qm Dachfläche. Bei guter Ausrichtung der Dachfläche und einem Wechselrichter mit hohem Wirkungsgrad kann in unseren Breiten ein Jahresertrag von ca. 900 kWh pro kWp installierter Anlagenleistung erreicht werden.

.

Eine beispielhafte Ertragsberechnung

(Standort der Photovoltaik-Anlage in Frankfurt am Main)

Der mögliche Jahresertrag berechnet sich dann wie folgt:

900 kWh/kWp * 5,00 kWp = 4.500 kWh jährliche Stromerzeugung. (Dies entspricht in etwa dem durchschnittlichen Jahresstromverbrauch eines vierköpfigen Haushalts in Deutschland).

.

Solarstrom verkaufen + Eigenverbrauch

Der Netzbetreiber zahlt dem Anlagenbetreiber für den eingespeisten Solarstrom eine Vergütung. Gleichzeitig spart der Anlagenbetreiber durch den Eigenverbrauch einen Teil der Strombezugskosten ein. So erwirtschaftet die Anlage in ca. 11-13 Jahren mehr als die Anlage inkl. Zinsen gekostet hat.

Unser Tipp: Berechnen Sie mit unserem Solarstromrechner Ihre individuellen Erträge für Ihre Dachfläche und sehen Sie selbst, wie viel Geld Sie mit einer Photovoltaik-Anlage verdienen und sparen können.

.<

-> Hier geht es zum Solarstromrechner

Unsere Hersteller