Sonnen wird Regelenergieanbieter

Artikel vom 11. Dezember 2018 | Kategorie : News

Der Batterieproduzent Sonnen wird Regelenergieanbieter und zeigt damit, dass nicht nur Großkraftwerke in der Lage sind Schwankungen im Stromnetz auszugleichen. Schon 30.000 Haushalte sind mit ihren Heimspeichern vernetzt und tragen zur Regelleistung im Energiemarkt bei.
Mit einer Kapazität von 300 Megawattstunden stellen sie zusammengeschaltet die größte virtuelle Batterie dar. Rund 120.000 Haushalte könnten eine Stunde lang mit Strom versorgt werden. „Wir ersetzen ein durchschnittliches Kohlekraftwerk mit einer installierten Leistung von 800 Megawatt. Dabei ist die Flexibilität unseres virtuellen Kraftwerkes sogar noch größer“, sagte Sonnen Geschäftsführer Jean-Baptiste Cornefert. Das Schema, nach dem die virtuelle Batterie arbeitet, ist ganz leicht zu verstehen. Die einzelnen Batterien entscheiden bei Schwankungen im Stromnetz selbst, ob sie bei der Regelleistung mitmachen können. Der Füllstand, die Netzfrequenz und der aktuelle Verbrauch im Haushalt spielen dabei eine entscheidende Rolle.
1,5 Millionen Haushalte haben eine Photovoltaikanlage in Deutschland, und Sonnen möchte so viele wie möglich in die Sonnen Community integrieren. Denn für die Zukunft des Energiemarktes wird es immer bedeutsamer Schwankungen ausgleichen zu können. Die steigende Zahl an Elektrofahrzeugen wird für immer mehr solcher Schwankungen sorgen. Sie brauchen beim Schnellladen bis zu zehnmal mehr Strom als ein gewöhnlicher Haushalt. Cornefert hofft, das Sonnen durch das erhaltene Tennet-Testat das eigene Wachstum beschleunigt, um bald das nächste Kohlekraftwerk überflüssig machen zu können.

Quelle: sonnen GmbH

Unsere Hersteller