Kampagne für Solarpflicht

Artikel vom 3. Juli 2019 | Kategorie : News

Der europäische Solarverband will die EU-Institutionen dazu bringen, dass Solaranlagen auf allen Neubauten und sanierten Gebäuden zur Pflicht werden. Derzeit sammelt Solar Power Europe Unterschriften für das Anliegen.

Solar Power Europe (SPE) hat eine Kampagne für eine Solarpflicht für alle Gebäude in der EU gestartet. Diese soll nicht nur für Neubauten, sondern auch für Bestandsgebäude gelten. „Wir müssen schnell handeln“, sagt Walburga Hemetsberger, Geschäftsführerin von SPE, mit Blick auf den Klimawandel. „Die Installation von Solaranlagen auf neue und sanierte Gebäude in der EU ist dabei sinnvoll, weil dadurch jedes Jahr vier Millionen Tonnen CO2 eingespart werden können und die Stromrechnungen für die europäischen Haushalte sinken“, rechnet sie vor.

90 Prozent der Hausdächer sind noch ungenutzt

Dennoch werden immer noch Gebäude ohne Solaranlage gebaut oder saniert. „Tatsächlich bleiben mehr als 90 Prozent der Hausdächer in der EU ungenutzt und das in einer Zeit, in der wir mehr Solarenergie brauchen“, begründet Hemetsberger die Notwendigkeit, endlich europaweit eine Solarpflicht einzuführen. Deshalb will SPE im November dieses Jahres eine entsprechende Petition in das Europaparlament einbringen. Dazu sammeln die Branchenvertreter derzeit Unterschriften, um dem Thema mehr Nachdruck zu verleihen.

Unterstützung kommt von prominenter Stelle. Denn nicht nur Pia Heidenmark Cook, für Nachhaltigkeit beim Möbelkonzern Ikea zuständig, unterstützt die Kampagne. „Solarmodule sind eine sehr einfache Lösung und ich denke, sie werden eine immer wichtigere Rolle spielen“, ist sich auch Maroš Šefčovič, Europäischer Kommissar für die Energieunion. „Ich erwarte, dass wir in Zukunft immer mehr von ihnen überall in Europa sehen werden.“ (su)

Quelle: www.photovoltaik.eu

Unsere Hersteller