Balkonmodule für Mieter

Artikel vom 3. Mai 2019 | Kategorie : News

Mieter mit Balkon oder Kleingärtner dürfen ihre Steckdosen-Solargeräte jetzt selbst beim Netzbetreiber anmelden. Die entsprechende Norm wurde überarbeitet und tritt am 27. April 2019 in Kraft. Verbraucher können Steckdosen-Solargeräte zur privaten Stromerzeugung bis zu einer Gesamtleistung von 600 Watt jetzt selbst beim Netzbetreiber anmelden. Rechtssicher möglich macht dies eine Neuregelung der Norm VDE-AR-N 4105, die am 27. April 2019 in Kraft tritt.

Stromzähler muss Rücklaufsperre haben

Beim Betrieb von Steckdosen-Solarmodulen, landläufig auch Balkonmodule genannt, ist zu beachten, dass sich der Stromzähler nicht rückwärts dreht. Dies gewährleisten zum Beispiel Stromzähler mit Rücklaufsperre.

Netzbetreiber müssen Anmeldung durch Laien akzeptieren

Mit dem Inkrafttreten der neuen VDE-AR-N 4105 sind alle Netzbetreiber verpflichtet, auch die Anmeldung von Steckdosen-Solargeräten bis 600 Watt durch Laien zu akzeptieren. Diverse klimafreundliche Netzbetreiber haben dies bereits in eigene Meldeformulare übersetzt. Für Kunden konservativer Netzbetreiber hat die Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie (DGS) ein mit der neuen Norm konformes Meldeformular entwickelt, das von deren Webseiten heruntergeladen werden kann.

In Deutschland rund 40.000 Balkonmodule im Einsatz

Mit der neuen Norm werden auch in Deutschland EU-Vorgaben umgesetzt, die in Portugal, Österreich, Luxemburg und der Schweiz längst gängige Praxis sind. Europaweit sind geschätzt mindestens 200.000 solcher Solarmodule bislang problemlos im Einsatz, in Deutschland soll deren Zahl bei 40.000 liegen. Die Sicherheit moderner Steckdosen-Solargeräte wurde durch die DGS, aber auch durch Gutachten renommierter Forschungsinstitute wie des Fraunhofer ISE und diverser Prüfinstitute wiederholt belegt. Dennoch sollten absolute Laien nicht einfach loslegen, denn die hauseigene Elektroinstallation spielt auch eine Rolle.

Unser Tipp:

Wir empfehlen Ihnen den elektrischen Anschluss von einer Fachfirma, wie der Taunus Solarenergie GmbH, durchführen zu lassen. Auch können Sie bei uns die benötigten Komponenten, wie z.B. Solarmodule für den Balkon, erwerben. Diese sind bei uns seit Anfang 2019 nun auch standardmäßig Lagerware.

Quelle: www.photovoltaik.eu

Unsere Hersteller